Gerry Walker

Chefdirigent

Der Schotte Garry Walker absolvierte sein Studium am Royal Nothern College of Music im Fach Dirigieren sowie in der Celloklasse von Ralph Kirschbaum. 1999 war er Sieger des Dirigierwettbewerbs Leeds. Er ist Gastprofessor am Royal Conservatoire of Scotland und seit der Spielzeit 2017/18 neuer Chefdirigent des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie.

Garry Walker war ständiger Gastdirigent des Royal Scottish National Orchestra, Chefdirigent des Paragon Ensembles und ist nun dem Red Note Ensemble, Schottlands führendem Ensemble für Zeitgenössische Musik, sehr verbunden.

Er hat mit einer Vielzahl namhafter Orchester des Vereinigten Königreichs gearbeitet, etwas dem Hallé Orchestra, dem London Philharmonic, London Sinfonietta, Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Philharmonia, City of Birmingham Symphony Orchestra und dem National Youth Orchestra of Scotland. Auf dem Gebiet der Kammerorchester verbindet ihn eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Britten Sinfonia, der Manchester Camerata, Northern Sinfonia, Scottish Chamber Orchestra, English Chamber Orchestra und Academy of St Martin in the Fields.

Außerhalb des Vereinigten Königreichs arbeitete Garry Walker mit dem Nieuw Ensemble, dem Gothenburg Symphony Orchestra, den Dortmunder Philharmonikerern, dem Orchestra dell’Opera Roma, dem Orchestre Philharmonique de Luxembourg, Collegium Musicum Denmark, Musikkollegium Winterthur, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin und dem Orchestra della Toscana. Weitere Engagements führten ihn nach Australien zum Adelaide Symphony Orchestra. Auch das Melbourne Symphony Orchestra, das Tasmanian Symphony Orchestra und die Auckland Philharmonia luden ihn wiederholt für Projekte ein. Sein Debüt in den Vereinigten Staaten gab Garry Walker mit dem Utah Symphony Orchestra.

Als erfahrener Operndirigent leitete Garry Walker im Jahr 2014 Janáčeks Das schlaue Füchslein an der Garsington Opera und dirigierte außerdem Produktionen beim Edinburgh International Festival, am Royal Opera House, an der English National Opera, an der Scottish Opera, bei der Ruhrtriennale und an der Oper Lyon.

Aktuelle Projekte umfassen weitere Arbeit mit der Auckland Philharmonia, der Aberdeen Sinfonietta und dem Orchestra della Toscana sowie Konzerte mit dem Adelaide Symphony Orchestra, Orquestra Metropolitana de Lisboa, Teatro dell’Opera Roma und der Philharmonie Zuidnederland. Zu Beginn der Saison 2016/17 gab Garry Walker mit Benjamin Brittens Billy Budd sein Debüt an der Opera North in Leeds.

Link